Logo Die Vielen

Ein Theaterstück auf dem Weg nach Europa

Präsentiert von Eure Formation: » Play Luther | Nach Europa | » Bonhoeffer

Mit Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach, ab 14 Jahren

Das Stück

Nach Europa ist ein europäisches Theaterstück: Zwei Personen auf der Flucht – verstrickt in ihre ganz eigenen Vorstellungen von Europa. Ein berührendes, informatives und kurzweiliges Theaterstück zum Zustand der Demokratie und darüber, dass Frieden und Gerechtigkeit möglich sind und wir für ein demokratisches Europa einstehen müssen, wenn wir es schützen wollen. Die Produktion kommt direkt an die Schulen und richtet sich an alle Menschen ab 14 Jahren. Eine Bereicherung für den Unterricht, die zur Vertiefung des Lehrplanthemas beiträgt. Nach dem Erfolgsstück Play Luther ist Nach Europa unsere aktuelle Produktion.

Presse

Radiobeitrag zur Premiere auf SWR1-Sonntagmorgen

Pressespiegel zum Download (PDF ca. 6 MB)

Das Bühnenbild

Foto Bühnenbild

Das Bühnenbild setzt sich aus zwei Elementen zusammen: Holz und Licht. Die Holzteile bilden ein Bootsgerippe und versinnbildlichen damit den Jahrtausende alten Willen der Menschen, dem unbezähmbaren Meer die Stirn zu bieten, um in neue Welten aufzubrechen. Das Licht wird mit Hilfe zweier hochmoderner Laser greifbar, schafft virtuelle Räume und eröffnet ungewohnte Perspektiven. Durch den sparsamen Einsatz der beiden Elemente bleibt jedoch stets genug Raum für die herausfordernden Inhalte des Stückes.

Motivation

Wir leben seit unserer Geburt in einem friedlichen, demokratischen Land. Krieg kennen wir nur aus dem Fernsehen und von Erzählungen. Frieden und Demokratie waren für uns immer selbstverständlich. Irritiert stellen wir seit einiger Zeit beim Blick in die Medien und in Gesprächen fest, dass es eine relevante Zahl von Menschen gibt, die die Vorzüge der Demokratie, wie Meinungs-, Religions- und Pressefreiheit, Schutz vor Verfolgung und freie Wahlen nicht mehr schätzen. Die Europäische Union ist für viele nicht mehr der Garant für Frieden, Freiheit und politische Stabilität, sondern ein bürokratisches Konstrukt, dem sie ablehnend gegenüberstehen. Dazu kommen Tendenzen des Protektionismus und der Ablehnung von Geflüchteten.

Offensichtlich werden wir nicht als Demokraten geboren, sondern braucht es immer wieder neue Diskussionen, um die Demokratie mit Leben zu erfüllen. Dazu möchten wir beitragen. Mit den Möglichkeiten des Theaters wollen wir den Zuschauern die Kostbarkeit und Verletzlichkeit der Demokratie nahebringen. Die Strahlkraft Europas bringt auf der ganzen Welt Menschen dazu, sich auf einen oft lebensgefährlichen Weg zu machen. Deshalb haben wir das fiktive Erleben zweier Flüchtlinge zum Ausgangspunkt des Stückes gewählt.

Spieltermine

Plakat Nach Europa


Fr. 21. Juni 2019: Schauspielhaus Dortmund (Große Bühne), 11 Uhr [mehr]


Fr. 21. Juni 2019: Schauspielhaus Dortmund (Große Bühne), 13 Uhr


Mi. 26. Juni 2019: Gymnasium Rutesheim, 19 Uhr


Fr. 05. Juli 2019: Apostelkirche Stockdorf , 20 Uhr


Fr. 18. Oktober 2019: Ev. Akademie Bad Boll, 17:30 Uhr


Do. 24. Oktober 2019: Achertalhalle Kappelrodeck, 10 Uhr (Schulvorstellung)


Mo. 04. November 2019: Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Schulvorstellung), 10 Uhr


Mo. 04. November 2019: Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Schulvorstellung), 14 Uhr


Mo. 04. November 2019: Elly-Heuss-Schule Wiesbaden, 19 Uhr


Mi. 06. November 2019: Roxy Ulm, 19 Uhr


Fr. 15. November 2019: Stadthalle Aurich, 10:30 Uhr (Schulvorstellung)


Fr. 15. November 2019: Stadthalle Aurich, 19:30 Uhr


So. 17. November 2019: Haus der Jugend Itzehoe, 18 Uhr


Mo. 18. November 2019: Haus der Jugend Itzehoe, 9:30 Uhr (Schulvorstellung)


Mo. 18. November 2019: Haus der Jugend Itzehoe, 11:30 Uhr (Schulvorstellung)


Mi. 20. November 2019: IBJ Scheersberg Steinbergkirche, 19 Uhr


Do. 21. November 2019: St. Nicolai-Kirche Eckernförde, 20 Uhr
Außergewöhnliche Spielorte verlangen außergewöhnliche Maßnahmen. Da aus Denkmalschutzgründen kein Nebelfluid in der St. Nicolai-Kirche verwendet werden darf, wird „Nach Europa“ mit einem anderen Lichtkonzept im Rahmen von „Lichtdurchflutet. St. Nicolai auf Lichtreise“ aufgeführt. Lassen Sie sich überraschen!


Sa. 23. November 2019: St.-Petri-Dom zu Schleswig, 16:30 Uhr [mehr]


Mo. 06. Januar 2020: Uditorium Uhingen, 18 Uhr [mehr]


Fr. 24. Januar 2020: Festhalle LE-Stetten, 20 Uhr [mehr]


Fr. 07. Februar 2020: Kulturzentrum Alert (Bartringen, Luxemburg), 19 Uhr


Di. 11. Februar 2020: Ratsstubensaal Stadt Geretsried, 20 Uhr [mehr]


Mi. 12. Februar 2020: Ratsstubensaal Stadt Geretsried, 10 Uhr [mehr]


Fr. 26. Juni 2020: Theater der Altstadt Stuttgart , 19:30 Uhr


Di. 14. Juli 2020: Theater der Altstadt Stuttgart , 19:30 Uhr


Sa. 05. September 2020: Großes Haus, Landestheater Neustrelitz, 18 Uhr [mehr]


So. 08. September 2020: Kulturhaus Neuruppin, 9 Uhr (Schulvorstellung)


So. 08. September 2020: Kulturhaus Neuruppin, 11 Uhr (Schulvorstellung)


So. 08. September 2020: Kulturhaus Neuruppin, 19 Uhr


Do. 01. Oktober 2020: Gymnasium Raabeschule, Braunschweig, 11:40 Uhr [mehr]


Mi. 07. Oktober 2020: Theater Plauen/Zwickau in Plauen, 11 Uhr [mehr]


So. 12. September 2021: Stadttheater Cuxhaven, 19 Uhr


Mo. 13. September 2021: Stadttheater Cuxhaven, 9 Uhr (Schulvorstellung)


Stimmen zum Stück

(…) „Es ist schockierend, es ist unterhaltsam, es ist anregend. Ohne den pädagogischen Zeigefinger erklärt es und verleitet die Zuschauer zum Nachdenken und Diskutieren. Ein Hingucker für Theaterfans, ein Muss für die, denen Europa nicht egal ist, ein Glücksfall für die politische Bildung.“

Frederic Werner
Leiter des Landesbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern
Kreisvorsitzender der Europa-Union Mecklenburg-Vorpommern


„Nach Europa – mit diesem europäischen Theaterstück treffen die Produzenten den Nerv der Zeit und nehmen die Zuschauer mit auf eine spannende Expedition in die europäische Geschichte und Gegenwart. Das Stück liefert eine Bestandsaufnahme des Zeitgeschehens und thematisiert die Flüchtlingsfrage, die Europa spaltet und zur Erosion der Demokratie beiträgt. Die Theaterinszenierung ist auch ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa als welthistorisches Friedensprojekt – mit aufklärerischer Mission. Die Botschaft lautet: Europa braucht eine Vision und Europa braucht mehr zivilgesellschaftliche Mitbestimmung.

Die Handlung: Ein Christ und ein Moslem im selben Boot. Auf dem Wasserweg nach Europa, beide in Todesnot. Sie können nur überleben im gegenseitigen Miteinander. Die Produktion blickt hinter das Spiegelbild der Krise - und zwar so, dass es Spaß macht und ein kurzweiliges Theatererlebnis verspricht. Nach Europa punktet neben spannenden Dialogen mit Musikeinlagen und mit einer eindrucksvollen Licht- und Lasershow.

Das Kulturamt empfiehlt dieses pädagogisch wertvolle Projekt auf die Schulbühnen zu holen und den Diskurs zu suchen. Nach Europa gibt wichtige Denkanstöße. Am Ende geht man nachdenklich und gestärkt aus dem Stück: in der größten humanitären Katastrophe seit 1945 zeigt das Theaterstück, was selbstverständlich sein sollte: Menschen in Not aufzunehmen, humanitäre Werte vorzuleben und die Menschenrechte nicht zu gefährden. Kunst und Kultur haben heute mehr denn je die Verantwortung zu mahnen, zu ermahnen und unsere Grundwerte von Demokratie, Friedensarbeit und globalem Miteinander aufrecht zu erhalten und zu schützen. Nach Europa ist ein wichtiger Meilenstein dorthin.“

Foto Dr. Schneider-Boenninger
Dr. Birgit Schneider-Bönninger Direktorin des Kulturamts der Landeshauptstadt Stuttgart [Foto: Horst Rudel]

Kooperation

Die Stiftung Integrationskultur unterstützt gemeinnützige Veranstalter und Schulen in Baden-Württemberg bei der Finanzierung. Sie haben Interesse unsere Arbeit zu unterstützen oder möchten uns buchen? Treten Sie einfach mit uns in Kontakt.

Logo Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Logo Stiftung Integrationskultur Logo Friedrich-Ebert-Stiftung Logo Landeszentrale für politische Bildung

Produktion

Foto Hauptdarsteller
Idee Eure Formation (Lukas Ullrich, Till Florian Beyerbach)
Dauer 65 Minuten
Spiel, Recherche, Produktion und Öffentlichkeitsarbeit Lukas Ullrich [www.lukasullrich.de] und Till Florian Beyerbach [www.tillflorianbeyerbach.de]
Vorlage, Recherche, Dramaturgie Uwe Hoppe [www.uwehoppe.de]
Laserschutzbeauftragte Lukas Ullrich, Till Florian Beyerbach
Lasergenehmigung und Tourabnahme TÜV SÜD
Bühnenbild und Kostüm Lukas Ullrich
Technik Kai Schmidt
Fotografie Joris Haas [www.jorishaas.com]
Gestaltung und Illustration Michael Heidinger [www.michael-heidinger.com]
Videoschnitt Lukas Ullrich
Ton jkStudio [www.jkstudio.de]
Produktionsjahr 2018 (Alle Rechte bei »Eure Formation«)
Aktuelles zum Stück facebook/eureformation

Hinweis: Der Betrieb von Showlasern stellt an sich kein Gesundheitsrisiko dar, kann aber gegebenenfalls bei Menschen mit photosensitiver Epilepsie Anfälle auslösen.

Ansprechpartner

Lukas Ullrich
+49 176 27246191
lukas@eureformation.de

Till Florian Beyerbach
+49 177 7322461
till@eureformation.de

Impressum

Eure Formation
Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach GbR
Robert-Bosch-Str. 17
73760 Ostfildern-Nellingen
+49 176 27246191 | +49 177 7322461
info@eureformation.de

Das Artwork zum Stück enthält einen Ausschnitt aus Noël-Nicolas Coypels Gemälde „Raub der Europa“, 1727. (Quelle: Wikimedia Commons)

Haftung für Inhalte: Die Inhalte unserer Seite wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Haftung für Links: Die Homepage enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Datenschutzerklaerung

Geltungsbereich: Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der europäischen Union enthält Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten. Diese Verordnung schützt die Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen und insbesondere deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten. Der Websitebetreiber „Eure Formation – Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach GbR“ nimmt den Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Diese Datenschutzerklärung informiert die Nutzer dieser Website gemäß über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber. Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

Zugriffsdaten: Der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Der Websitebetreiber behält sich allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen. Folgende Daten werden so protokolliert: besuchte Website, Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes, Menge der gesendeten Daten in Byte, Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten, verwendeter Browser, verwendetes Betriebssystem und verwendete IP-Adresse.

Umgang mit personenbezogenen Daten: Der Websitebetreiber erhebt, nutzt und gibt Ihre personenbezogenen Daten nur dann weiter, wenn dies im gesetzlichen Rahmen erlaubt ist oder Sie in die Datenerhebung einwilligen. Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können – also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Umgang mit Kontaktdaten: Nehmen Sie mit dem Websitebetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.

Rechte des Nutzers: Auskunft, Berichtigung und Löschung: Sie als Nutzer erhalten auf Antrag Ihrerseits kostenlose Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Vorratsdatenspeicherung) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

Vimeo: Der Websitebetreiber nutzt für die Einbindung von Videos den Anbieter „Vimeo“ (Vimeo, LLC mit Hauptsitz in 555 West 18th Street, New York, New York 10011). Beim Aufruf der Website wird eine Verbindung zu den Vimeo-Servern hergestellt – sind Sie dabei als Mitglied bei Vimeo eingeloggt, ordnet Vimeo diese Information Ihrem persönlichen Benutzerkonto zu. Bei Nutzung des Videos wie beispielsweise dem Anklicken des Start-Buttons wird diese Information ebenfalls Ihrem Benutzerkonto zugeordnet. Sie können diese Zuordnung verhindern, indem Sie sich vor der Nutzung unserer Internetseite aus ihrem Vimeo-Benutzerkonto abmelden und die entsprechenden Cookies von Vimeo löschen. Datenschutzerklärung von Vimeo (englisch)

Webfonts: Diese Seite verwendet zur Darstellung der Seiteninhalte Webfonts des Anbieters „Myfonts“ (Monotype Imaging Holdings Inc., 600 Unicorn Park Drive, Woburn, Massachusetts 01801 USA). Webfonts sind Schriftarten, die beim Aufruf der Seite von den Servern des Anbieters geladen werden. Datenschutzrichtlinie von Monotype

SSL-Verschlüsselung (HTTPS-Protokoll): Um Ihre übermittelten Daten bestmöglich zu schützen nutzt der Websitebetreiber eine SSL-Verschlüsselung. Sie erkennen derart verschlüsselte Verbindungen an dem Präfix “https://“ im Seitenlink in der Adresszeile Ihres Browsers. Unverschlüsselte Seiten sind durch „http://“ gekennzeichnet. Sämtliche Daten, welche Sie an diese Website übermitteln – etwa bei Anfragen oder Logins – können dank SSL-Verschlüsselung nicht von Dritten gelesen werden.